Warum dieser Blog?

In diesem Blog möchte ich auf Entwicklungen auf dem Gebiet der FamilienGeschichtsforschung und der Genealogie aufmerksam machen, die mir auffallen oder mir sehr wichtig erscheinen. In einer neuartigen und flexiblen Form – online. Anhand von Links, Literaturhinweisen und Projekten möchte ich auf die Vielfalt der FamilienGeschichtsforschung einerseits, aber auch auf die große Leistung von Genealoginnen und Genealogen verweisen. Neben der Veröffentlichung von Beiträgen in Zeitschriften oder sonstigen Publikationen habe ich mit diesem Blog die Möglichkeit, ganz individuell einen eigenen Weg in die Öffentlichkeit zu gehen. Dieser Blog soll zum einen den Einstieg ermöglichen und zum anderen Überblick über die Strukturen der (organisierten) Genealogie in Deutschland geben. Dabei möchte ich gerne allen Interessierten die Scheu vor der Komplexität nehmen.

Dieser Blog ist eine eigene, moderne Form der Kommunikation über genealogische Forschung, Dokumentation und Präsentation. Die Geschwindigkeit der (technischen) Entwicklungen wird zunehmen – wir Genealogen müssen der Schnelllebigkeit unserer Zeit Substanz entgegensetzen, wenn wir als „Marktteilnehmer“ überleben wollen.

Ende 2012 habe ich den Entschluss befasst, das Forum-FamilienGeschichte zu etablieren und diesen Blog zu starten. Anlass für den Entschluss, Ende 2012 diesen Blog zu beginnen war, dass 2012 ein ganz besonderes Jahr für mich bleibt: dreißig Jahren (1982) Erforschung meiner Familiengeschichte und Wahl zum Vorsitzenden der DAGV (2012). Mit diesem öffentlichen Tagebuch möchte ich andere begeistern, selber zu forschen, einer genealogischen Vereinigung beizutreten, ein Familienarchiv zu errichten oder einen eigenen Familienverband zu gründen. Mir geht es stets darum, neue Wege der Familienpflege zu finden. Außerdem möchte ich in diesem Blog eigene Ideen entwickeln, meine Leser zu Kritik, zum Nachdenken anregen und zugleich zur „Entschleunigung“ beitragen: Genealogie braucht Ruhe. Wer sich mit FamilienGeschichtsforschung beschäftigt braucht Zeit zum Nachdenken, um den Dingen auf die Spur kommen zu können.

Ich persönlich will für mich neue Wege in der Kommunikation gehen, völlig unabhängig von den Organisationen, denen ich eng verbunden bin. Die Themenbereiche auf dem Gebiet der Genealogie sind so vielfältig, dass noch genügend für alle „übrig bleibt“. Ich danke allen Besuchern für Ihr Interesse, Ihre Kritik und Anregungen. Viel Spaß im Forum-FamilienGeschichte – Der Genealogie-Blog.

 

No Comments

Leave a Reply

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.